Neues Betreuungsangebot im Seetal

Verein "Chenderhand" startet in Hochdorf erste Betreuung in Ferien

Während der Schulzeit gibt es mehrere Betreuungsangebote in Hochdorf und Umgebung. Schlägt die Ferienzeit ein, entstehen Lücken. Das sei vor allem für alleinerziehende Eltern ein grosses Problem. 

Im Seetal sei vermehrt das Problem, dass die Gemeinden den Kindern während den Ferien keine Betreuung anbieten. Das soll sich nun ändern: Der Verein «Chenderhand» startet die erste Kinderbetreuung während den Ferien. «Gerade Kinder die während der Schulzeit über Tagesstrukturen betreut sind, finden während den Ferien kein Plätzchen», sagt Jolanda Stadelmann Geschäftsleiterin von «Chenderhand» Seetal. 

Jedoch würden Stimmen behaupten, dass Betreuung alleinige Aufgabe der Eltern sei und es darum nicht mehr Angebot bräuchte. Ganz im Gegenteil: «Es gibt Familien, in denen eine alleinerziehende Mutter mit eins bis zwei Kindern auf solche Angebote angewiesen ist», so Charles Vincent von der Volksschulbildung Luzern. 

Fünf Franken zahlt die Gemeinde

Die Betreuung wird noch vom Verein selber finanziert. Zusätzlich zahlen die Eltern 100 Franken pro Tag für ein Kind. «Wir würden uns wünschen auf kantonaler Ebene mehr Unterstützung zu bekommen, weil es wirklich eine Grosse Nachfrage nach solchen Angeboten gibt», so Stadelmann. Die Gemeinde Hochdorf zahlt lediglich fünf Franken an Kinder aus Hochdorf. Bis Ende Schuljahr werden nun Auswertungen bezüglich den Ferienbetreuungen gemacht. 

Während den Ferien bietet ein Verein in Hochdorf Betreuung für Kinder an.

Audiofiles

  1. Neues Betreungsangebot im Seetal . Audio: Flavio Desax

Kommentieren

comments powered by Disqus