Nur jeder zweite geht wählen

Trotz prognostiziertem Wahlboom dürfte die Beteiligung gleich wie vor vier Jahren sein

In der Zentralschweiz zeichnet sich am Sonntag eine ähnliche Wahlbeteiligung wie bei den Wahlen vor vier Jahren ab. Dies zeigen Stichproben des SRF-Regionaljournals.

Im Kanton Obwalden sind vor vier Jahren fast 60 Prozent der Stimmbevölkerung wählen gegangen. Die tiefste Wahlbeteiligung lag damals mit 51 Prozent im Kanton Luzern. Damit lag Luzern über dem Schweizer Durchschnitt von 48,5 Prozent.

Wie die Stichprobe des SRF-Regionaljournals zeigt, sind bis jetzt etwa gleich viele Wahlcouverts eingegangen, so zum Beispiel in Sursee, Luzern, Einsiedeln oder Alpnach. Den grössten Rücklauf hat aktuell die Stadt Zug mit einer Wahlbeteiligung von 42 Prozent. Mehr dazu im Beitrag von Tele1.

Kommentieren

comments powered by Disqus