Luzerner Polizei sucht Opfer nach Raubüberfall

Wer wurde am 2. November im Gebiet Ufschötti überfallen?

Die Luzerner Polizei sucht Opfer, welche am Abend des 2. Novembers in der Stadt Luzern im Gebiet Ufschötti ausgeraubt wurden. (Symbolbild)

Eine Gruppe junger Männer hat Anfang November in der Stadt Luzern mutmasslich zwei Raubüberfälle verübt. Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld und wurden festgenommen. Die Opfer von einem der Überfälle sind nicht bekannt.

Bei der Hausdurchsuchung nach der Festnahme der vier Männer habe die Polizei eine Halskette und Bargeld gefunden, die nicht dem Überfall im Gebiet Tribschenstrasse zugeordnet werden konnte, hiess es bei der Luzerner Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage. In der Befragung habe sich herausgestellt, dass drei bis fünf Täter zuvor am Abend des 2. Novembers im Gebiet Ufschötti bereits eine Personengruppe ausgeraubt hatten.

Verletzt wurde bei beiden Vorfällen niemand. Zumindest beim zweiten Raubüberfall, den die Täter nach Mitternacht begingen, waren sie teilweise maskiert und bedrohten die Opfer, die der Polizei bekannt sind. Bei diesem erbeuteten sie zwei Uhren, Schmuck und Bargeld.

Die Täter sind zwischen 16 und 22 Jahren alt und stammen aus Afghanistan, Syrien, Tunesien und der Schweiz. Sie wurden am 3. und 4. November an ihrem jeweiligen Wohnort festgenommen, sind mittlerweile wieder frei.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus