Tabakhersteller Philip Morris baut 265 Stellen ab

Schon an der Weihnachten 2019 sprach man von einer Restrukturierung

Philip Morris: In Lausanne werden Arbeitsplätze abgebaut.

Das Tabakunternehmen «Philip Morris» hat eine Mitarbeiterkonsultation angekündigt. Aufgrund einer Restrukturierung in Lausanne und Neuenburg werden rund 265 Stellen abgebaut.

Wegen einer Restrukturierung baut der Tabakkonzern «Philip Morris» 265 Stellen ab. 60 Prozent der betroffenen Stellen könnten an die Standorte Lissabon, London oder Krakau verlegt werden, wie es der Tabakkonzern mitgeteilt hat. Am 31. März 2020 sollten die betroffenen Mitarbeiter spätestens informiert werden. Danach soll eine zweite Phase der Restrukturierung beginnen. Das globale Operations-Center und das weltweite Forschungs- und Entwicklungszentrum bleiben in der Schweiz. Die Mitarbeiter der Schweizer Tochtergesellschaft «Philip Morris S.A.» und die unter einem Gesamtarbeitsvertrag beschäftigten Mitarbeiter seien von der Änderung nicht betroffen.

Kommentieren

comments powered by Disqus