70 Tote durch Coronavirus in der Schweiz

Zwei Stunden zuvor hatte der Bund noch 66 Todesfälle vermeldet

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist auf 70 gestiegen (Symbolbild).

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist auf 70 gestiegen. Das sagte Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag vor den Bundeshausmedien.

Zwei Stunden zuvor hatte das BAG noch 66 Todesfälle vermeldet. Die Zahl der Infizierten ist auf 8'060 gestiegen. Das sind 1'046 mehr als noch vor 24 Stunden,

Täglich würden rund 6'000 Tests durchgeführt, sagte Koch. Dabei wird es vorläufig bleiben, für zusätzliche Tests fehlt das Material. "Der Nachschub ist nicht gesichert, deshalb müssen wir bei der jetzigen Strategie bleiben", sagte Koch. Einzelne Labors hätten bereits Mühe, genügend Testmaterial zu finden. Das sei vor allem dann problematisch, wenn man bestimmte Patienten unbedingt testen müsse.

Am stärksten betroffene Kantone

Die Kantone Tessin, Basel-Stadt und Waadt sind nach wie vor am stärksten betroffen. Die höchste Inzidenz (Fälle pro 100'000 Einwohner) hat laut aktualisiertem Situationsbericht zur epidemiologischen Lage der Kanton Tessin (326,9), gefolgt von den Kantonen Waadt (235,3) und Basel-Stadt (222,8).

Weltweit waren bis am Montagmorgen mehr als 338'000 Ansteckungen gemeldet, davon sind mehr als 14'000 Menschen gestorben. Allein in Italien sind mehr als 59'000 Personen erkrankt und 5'476 gestorben.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus